Milford Track - Dia-Faszination-Natur

Mount Ngarahoe im Tongariro Nationalpark in Neuseeland
Dia-Faszination-Natur
Direkt zum Seiteninhalt
Milford Track - die schönste Wanderung der Welt
Länge
53,5 km
Dauer
4 Tage
Übernachtung
In Hütten, Camping ist nicht möglich
Ausgangspunkt
Boot ab Te Anau Downs (ca. 20 km von Te Anau entfernt)
Bus ab Te Anau empfehlenswert, da der Parkplatz an den Downs als unsicher gilt
Endpunkt
Sandfly Point, ab hier Boot zum Milford Sound und Bus nach Te Anau
Klima
Der Milford Track verläuft im Fjordlands Nationalpark. Mit über 200 Regentagen und 8.000 mm Niederschlag im Jahr gehören die Fjordlands zu den regenreichsten Gegenden Neuseelands
Landschaft
Der Track verläuft auf weiten Strecken durch Regenwald mit Flüssen, Wasserfällen und Bergen, alpiner Höhepunkt ist der McKinnon Pass (1.126 Meter)
Fauna
Neben Schwärmen von Sandflies trifft man gelegentlich auch Keas und andere einheimische Tiere an. Es gibt auch Kiwis, die man jedoch kaum zu sehen bekommt.
The finest Walk in the World

Der Milford Track gilt als "The Finest Walk in the World" - die schönste Wanderung der Welt. Jeder Wander-begeisterte Neuseeländer träumt davon, diesen viertägigen Track wenigstens einmal im Leben zu wandern. 14.000 Menschen erleben jedes Jahr auf dem 53,5 km langen Wanderweg die landschaftliche Schönheit des Fjordlandes mit seinen Flüssen, Wasserfällen, Regenwäldern und dem McKinnon-Pass. Der Track ist meistens bereits auf Monate im voraus ausgebucht, rechtzeitige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. In den Monaten Oktober bis April werden täglich zwei Gruppen à 40 Personen zugelassen.

Eine organisierte Tour bietet für ca. 800 € komfortable Hütten mit warmen Duschen und Vollpension. Das Gepäck der Wanderer wird von einer Hütte zur anderen befördert, der Lunch wird aus der Luft angeliefert. Organisierte Wanderer sind mit wenig Gepäck unterwegs - ein kleiner Tagesrucksack mit der oft unverzichtbaren Regenkleidung genügt.

Technisch einfach, aber kein Spaziergang
Nicht organisierte Wanderer tragen schwerer: Auf dem Track gibt es keine Lebensmittel zu kaufen. Auf den Hütten gibt es Herde, aber kein Geschirr und es ist kaum möglich, nasse Kleidung zu trocknen. Ist ein Milford-Wanderer einmal so richtig durchnässt, bleibt er es unter Umständen für Tage, zumindest was die Schuhe betrifft. Auch Sympathex- oder Goretex-Stiefel bieten keinen sicheren Schutz vor nassen Füssen. Häufig verläuft der Track durch Flussbetten - und die können schon einmal Knöchelhöhe überschreiten.
Längere Regenfälle sind im Fjordlands Nationalpark an der Tagesordnung. Der Milford Track verläuft in einer der regenreichsten Gegenden Neuseelands mit 8.000 mm Niederschlag und mehr als 200 Regentagen im Jahr. Stundenlanges Freiluftduschen ist leider nur ein unzulänglicher Ersatz für die fehlenden Duschen auf den bescheidenen Hütten, in denen sich 40 Wanderer einen Schlafsaal teilen. Ganze Schwärme von Sandflies lassen vor allem im Sommer die Hütten zum Zufluchtsort werden. Nicht umsonst heißt die Endstation der Wanderung ist "Sandfly Point ".
Kontrast-Programm Milford Sound
Vom Sandfly Point bringt ein Boot die Abenteurer zum Milford Sound. Massentourismus, Ausflugsboote und Dutzende von Reisebussen können hier nach vier Tagen Einsamkeit einen wahren Kulturschock auslösen. Bei schönem Wetter kann eine Rundfahrt durch den Milford Sound die Wartezeit auf den Bus zurück  nach Te Anau überbrücken. Alternativ können Sie in dem kleinen Café am Visitor Center eine kleine Stärkung zu sich nehmen und die Ereignisse der letzten Tage noch einmal Revue passieren lassen.
Ein echtes Erlebnis
Der Milford Track ist ein echtes Erlebnis. Seine landschaftliche Vielfalt und das Gemeinschaftserlebnis mit Gleichgesinnten lassen jeden Milford-Wanderer so manche Strapaze in Kauf nehmen. Jeder Naturliebhaber und Wanderfreund kann sich glücklich schätzen, wenn er eine der schönste Wanderungen am schönsten Ende der Welt erlebt hat.
Alternative zum Milford Track
Wer keinen Platz für den Milford Track bekommen hat, kann es mit dem Routeburn Track versuchen. Er verläuft im selben Gebiet und soll dem Milford Track in seiner landschaftlichen Schönheit in nichts nachstehen. Hier stehen neben den Hütten auch Campingplätze zur Verfügung. Rechtzeitige Anmeldung ist auch hier unbedingt nötig.


Überblick Südinsel              Karte Südinsel           Überblick Neuseeland       

www.dia-faszination-natur.de
Zurück zum Seiteninhalt